Die Kommunalwahl im vergangenen Jahr hat ein gerichtliches Nachspiel für zwei Mitglieder der Partei Pro NRW hier in Bochum.

Die Kommunalwahl im vergangenen Jahr hat ein gerichtliches Nachspiel für zwei Mitglieder der Partei Pro NRW hier in Bochum. Zusammen mit einer weiteren Person aus dem Umfeld der Partei sind sie wegen mutmaßlicher Manipulationen bei der Wahl angeklagt. Das hat der zuständige Staatsanwalt am Bochumer Amtsgericht auf Anfrage von Radio Bochum bestätigt. Den Männern wird Urkundenfälschung und Wählerbestechung vorgeworfen. So sollen sie unter anderem Namen auf Kandidatenlisten der Wahlbezirke gesetzt haben, ohne dass die betroffenen Personen etwas davon wussten. Der erste Verhandlungstermin ist für Anfang Dezember angesetzt.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1kaasTE
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.