Sportvereine und Schulen müssen sich in den nächsten Monaten weiter auf weniger Hallenzeiten einstellen.

Sportvereine und Schulen müssen sich in den nächsten Monaten weiter auf weniger Hallenzeiten einstellen. Die 17 Bochumer Sporthallen mit Deckenschäden bleiben mindestens bis Anfang nächsten Jahres gesperrt. Das hat die Stadt Bochum heute bekanntgegeben. Die Sanierung aller Hallen soll erst Anfang April abgeschlossen sein. Aktuell entwickelt die Stadt einen Notfallplan für die Hallenbelegung, in dem alle berücksichtigt werden sollen. Das sagte uns Klaus Retsch, Leiter des Sport- und Bäderamtes.

Die Mängel an den Decken waren bekannt geworden, weil sich Mitte Juli in der Gräfin-Imma-Schule Deckenteile gelöst hatten. Daraufhin hatte die Stadt alle Hallen hier in Bochum geprüft.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1Kazs2w
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.