Die Bochumer Knappschaft bietet demnächst eine Gesundheitskarte für Asylbewerber an.

Die Bochumer Knappschaft bietet demnächst eine Gesundheitskarte für Asylbewerber an. Mit der Karte soll die medizinische Versorgung der Flüchtlinge verbessert werden. Sie haben nur einen eingeschränkten Anspruch auf Leistungen. Bisher müssen sich die Stadtverwaltungen selbst um die Versorgung kümmern. Nach einem Beschluss der Landesregierung aus der vergangenen Woche können sie jetzt entscheiden, ob sie die Aufgaben an die Krankenkassen abgeben.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1idOxKK
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.