You are here :
  • Home
  •  
  • Bochum
  •  
  • Die Bochumer Politik denkt darüber nach, sich von den rund 6,6 Millionen RWE Aktien der Stadt zu trennen.
Die Bochumer Politik denkt darüber nach, sich von den rund 6,6 Millionen RWE Aktien der Stadt zu trennen.

Die Bochumer Politik denkt darüber nach, sich von den rund 6,6 Millionen RWE Aktien der Stadt zu trennen. Um das möglich zu machen, muss zunächst aber ein Kooperationsvertrag mit anderen Kommunen bis spätestens Ende April nächsten Jahres gekündigt werden. Dann wäre ein RWE-Aktienverkauf Anfang 2017 möglich. Björn Pinno mit Einzelheiten.

Durch den in diesem Jahr wieder stark gesunkenen Aktienkurs von RWE haben die Stadtwerke weitere 102 Millionen Euro Verlust gemacht. Die Aktien stehen jetzt mit rund 10 Euro pro Stück in den Büchern der Stadtwerke. Sollte sich die Politik zu einem verkauf des Aktienpaketes entschließen birgt es Risiken. Zum einen weiß man nicht wie sich der Aktienkurs bis 2017 entwickeln wird, außerdem müßte durch die Kündigung des kommunalen Kooperationsvertrages die jährliche RWE Dividende dann wohl von den Stadtwerken versteuert werden.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1Xw6Lod
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

RELATED POST
0 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.