Die Stadt Bochum wird am Jahresende weniger Verlust machen als eigentlich geplant.

Die Stadt Bochum wird am Jahresende weniger Verlust machen als eigentlich geplant. Hauptgrund sind Mehreinnahmen über die Gewerbesteuer. Zum Jahresende rechnet Stadtkämmerer Manfred Busch mit 140 Millionen Euro. Außerdem sorgen mehr Zuwendungen vom Bund für die Unterbringung der  Flüchtlinge für eine deutliche Erleichterung im Bochumer Haushalt. Deshalb kann die Stadt im kommenden Jahr einige Projekte umsetzten. Dazu gehören unter anderem ein Kunstrasenplatz und der Bau des neuen Busbahnhofes. Außerdem sollen 21 Millionen Euro in einige noch zu bestimmende Großprojekte fließen. Eine Erhöhung der Grundsteuer wird es deshalb erst einmal nicht geben.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1X9bZLD
via Bochum News

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.