Die Stadt Bochum wird weiterhin auch unangekündigte Abschiebungen durchführen.

Die Stadt Bochum wird weiterhin auch unangekündigte Abschiebungen durchführen. Das hat Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz in einer schriftlichen Mitteilung erklärt. Damit reagiert sie auf eine Petition von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern. Radio Bochum Reporter Julian Troost mit Einzelheiten.

In ihrer Petition hatten unter anderem der Flüchtlingsrat NRW und der Verein IFAk ein Ende der unangekündigten Abschiebungen gefordert. Nach Ansicht der Flüchtlingshelfer, verstoßen diese gegen die Menschenwürde. Auch andere Flüchtlinge, die solche Abschiebungen miterleben, würden dadurch traumatisiert. Ottilie Scholz betont, dass jeder Einzelfall sorgfältig geprüft werde. Die Stadt Bochum sehe keinen Anlass, von ihrere momentanen PRaxis im Zusammenhang mit Abschiebungen abzuweichen.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1QMNYm1
via Bochum News

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.