Vor dem Bochumer Landgericht beginnt heute der zweite Prozess um das sogenannte Schienenkartell.

Vor dem Bochumer Landgericht beginnt heute der zweite Prozess um das sogenannte Schienenkartell. Sieben Angeklagte müssen sich vor Gericht verantworten. Viele von ihnen sind ehemalige ThyssenKrupp-Manager. Sie sollen jahrelang Preise und Liefermengen für Eisenbahnschienen abgesprochen haben. Geschadet hat das vor allem der Deutschen Bahn. Der Fall wurde vor vier Jahren aufgedeckt. ThyssenKrupp musste seitdem schon rund 300 Millionen Euro Bußgelder zahlen.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1KMOli5
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.