Die Stadtverwaltung will prüfen, ob die Königsallee teilweise einspurig werden kann.

Die Stadtverwaltung will prüfen, ob die Königsallee teilweise einspurig werden kann. Dazu soll es an verschiedenen Knotenpunkten demnächst Verkehrszählungen geben. Hintergrund ist der Plan, das Radwegenetz in den Bochumer Süden auszubauen. Dabei soll es auch Radwege entlang der Königsallee geben. Allerdings müsste dafür dann wohl eine Autospur aufgeben werden, heißt es in der Verwaltungsmitteilung.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1HWfatW
via Bochum News

Mögen Sie den Beitrag?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.