Nach einer Amokfahrt mit seinem Wagen wurde ein junger Bochumer jetzt vom Amtsgericht nach dem Jugendstrafrecht verurteilt.

Nach einer Amokfahrt mit seinem Wagen wurde ein junger Bochumer jetzt vom Amtsgericht nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Im Alkohol- und Kokainrausch hatte der 20-jährige vor gut einem Jahr unter anderem ein anderes Auto verfolgt und mehrfach gerammt. Der Mann muss jetzt an zwei Wochenenden einen Freizeitarrest absitzen. Dazu muss er achtzig Sozialstunden leisten und hat eine Führerscheinsperre von zehn Monaten. Ins Urteil floss ein, dass er wegen Alkohol- und Drogenkonsum schuldunfähig war.

von Radio Bochum Lokalnachrichten https://ift.tt/1PNyeTf
via Bochum News

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.